Archiv der Kategorie 'leute'

Seite 2 von 3

Kurt Masur ist jetzt bei Beethoven

DSC_0890-web

Hinter dieser Wolke sollen sich Ludwig und Kurt in die Wolle gekriegt haben. Sagt man ..

Die werden sich schon einiges zu erzählen haben. Was mich aber mal interessieren würde, ist, ob Beethoven den Quatsch angesprochen hat, den der Masur über die nach ihm benannte Halle verbreitet hat .. Ob die sich da gezofft haben? Denn Beethoven soll ja ein ziemlich vernünftiger Typ gesesen sein (ist ja auch aus Bonn weggegangen). Im Gegensatz zu denen, die sich jetzt seine „Freunde“ nennen (das kann ja jeder). Heutzutage ist das ja ohnehin ein ziemlich inflationärer Begriff. Und Ludwig da oben hinter der Wolke kann sich nicht dagegen wehren. Auch wenn es ihm überhaupt nicht passt .. » mehr zum Thema ‚Kurt Masur ist jetzt bei Beethoven‘ lesen

Viktoria würde im Karree springen

Viktoriabadfenster3LannertK-web2

Das Kunst(stoff)fenster im neuen Viktoriabad von 1970 ist eine Rarität

Das sogenannte „Viktoria-Karree“ ist eine perfide Wort-Erfindung der Viktoria-Karree Immobilien GmbH & Co. KG, die der Signa Real Estate gehört Und die „besitzt und managt ein umfassendes Bestandsportfolio an außergewöhnlichen Immobilien“, klärt ihre Website auf. Eins davon ist ein innerstädtischer Baublock, der direkt an der Bonner Uni liegt. Das nennt man Filetstück (und wetzte schon die scharfen Investitionsmesser). Den Block will man ja bekanntlich abreißen, um Platz für ein dreistöckiges Kaufhaus zu schaffen. » mehr zum Thema ‚Viktoria würde im Karree springen‘ lesen

Bonn als Vorort

karlotten-reisenachalbanien-webEben ist mir ein schönes Zitat wieder über den Weg gelaufen, das ich mal in einem alten Katalog über die Rheinischen Expressionisten gefunden habe. Es lautet: „Wir betrachteten Bonn als Vorort von Paris und Berlin.“ Gesagt beziehungsweiswe geschrieben hat das Karl Otten, der 1913 in Bonn studierte und und bei den ganzen abgewichsten Kommilitonen irgenwie zwangsläufig auf die Künstlerkommune um Franz Henseler stoßen musste, bei der natürlich auch August Macke regelmäßiger Gast war. » mehr zum Thema ‚Bonn als Vorort‘ lesen

Warum isses in Bonn so schön?

DSCN2859

Ein Bonner Denkmal, das Kinder lieben

Ich bin, mit kurzen Unterbrechungen, nun fast vierzig Jahre hiergeblieben. Da hat sich die Meinung über Bonn – ich meine die der anderen – nicht nur einmal radikal  gewandelt. In der letzten Zeit erzählen mir nun verschiedene Leute, wie toll sie Bonn finden, wie gern sie hier leben oder herkommen. Zum Beispiel ein koreanischer Kollege, der vor sechs Jahren eingeheiratet hat. Oder eine Studentin aus dem Emsland im zweiten Semester. Sogar eine Düsseldorferin! Da muss doch was dran sein – trotz all der Skandale und hochnotpeinlichen Imagekampagnen (demnächst mehr darüber) .. Das ist die Dialektik der Heimatliebe!  bp

Die Säulen von Sankt Petersburg

300513-stp-singercafémitkirche-205-web

Ich war gerade zum ersten mal für ein paar Tage in Sankt Petersburg (wo ich einen Vortrag über Design halten durfte) und bin noch ganz benommen. Ich habe noch nie so viele Säulen gesehen. Was für eine Stadt der Monolithen auf Sumpf gebaut .. » mehr zum Thema ‚Die Säulen von Sankt Petersburg‘ lesen